So bin ich - keine typische Frau

Eine typische Frau: Sie kann kochen, backen, sucht im Internet und im Buchhandel immer nach Koch- und Backrezepten, geht beim Stadtbummel vorwiegend in Bekleidungsgeschäfte oder -Abteilungen, verbringt Stunden beim Schuhe aussuchen, hat mindestens 10 Paar im Schrank, von denen sie höchstens 5 pro Jahr anzieht, sie liebt es, zu backen und für ihre neuen Shopping-Errungenschaften (Kleider, Oberteile, "du hast ja abgenommen" usw.) Komplimente zu bekommen.

Und wenn sie zufällig mal beim Gartencenter vorbei fährt, kauft sie Balkon- oder Gartenpflanzen, oder beides. Wenn etwas am Computer nicht rund läuft, geht sie zum Experten. Scheint ein Gerät kaputt zu sein, versucht sie nicht einmal, es zu reparieren, sondern ruft gleich den Kundendienst an. Hat sie Fragen rund um Technik und Computer, muss der Mann ihr helfen. Sie nimmt selten die Bohrmaschine in die Hand, hört Musik von Pink, Katy Perry und Helene Fischer, sieht im TV "The Voice of Germany" und "Bauch surrt Fäuer... Sauerfruchtbau... Bause furcht Rau... Bauer sucht Frau."

Die typische Frau kann hervorragend mit der Nähmaschine umgehen und putzt gerne, besonders, wenn sie den neuesten Swiffer aus der Werbung errungen hat. Sie dekoriert ihr Heim, lädt gern Gäste ein, um zu zeigen, wie schön es ist, hat Freude am Backen und meist auch am Kochen. Sie haut keinen Nagel in die Wand, hängt aber so gern Bilder auf, dass sie immer jemanden findet, der es für sie tut.

 

Und so bin ich. Keine typische Frau. Wenn ich in die Stadt gehe und Klamotten brauche, dann kommt nur die XL-Abteilung bei C&A in Frage. Dort haben sie keine große Auswahl an hübschen Klamotten in meiner Größe. Sehe ich zufällig gute Schuhe, die prima passen, kaufe ich sie - aber sie kosten mich kein Vermögen. Meistens und am Längsten halte ich mich bei Saturn oder Media Markt auf. Dort gebe ich auch das meiste Geld auf - für Kamerazubehör, Software, Musik, neue Geräte.

Wenn ich mir einen Trojaner eingefangen habe, schaue ich in PC-Foren bei Google nach der Lösung. Wenn der CD-Player scheinbar kaputt ist, öffne ich die Klappe und sehe mir die Platte an. Wenn ich sie schließe, läuft er meist wieder einwandfrei. Wenn ich ein paar Regale anbringen will, mache ich es selbst. Kochen und Backen ist was für langweilige Hausfrauen. Ich mache das nicht gern. Auch Putzen ist nichts für mich. Wenn es dreckig ist, dann kann es das auch morgen noch sein. Man macht sowieso nur sauber, damit es wieder dreckig wird. Was soll's, ob nun die Grundlage fehlt oder nicht, wir sind sowieso Messies. Zu uns darf nicht mal der Klempner kommen, wenn ich nicht vorher 2 Tage lang das Bad geputzt habe.

 

Neben dem Gartencenter ist der Baumarkt. Was eigentlich Männer tun, das mache ich: Bin ich einmal im Baumarkt, kaufe ich nicht nur das, was ich brauche, sondern auch das, was ich außerdem noch gebrauchen kann. Schließlich brauche ich nicht mal eine Stunde, um über 200 € dort auszugeben. Und besonders gern mache ich Musik oder stricke vor dem Fernseher, aber nicht vor irgendwelchen Kochshows oder Gartenratgebern. Ich sehe Serien wie Unter Uns, GZSZ, 1000 Wege, ins Gras zu beißen, und Horrorfilme. Im Internet bestelle ich meist Tanzschuhe (für die Szene) und Kontaktlinsen, oder Haarteile, manchmal auch Sachen wie Lichterketten oder MP3-Player.

Eine typische Frau, die gern backt und mit Freundinnen Klamotten shoppen geht - nein, die bin ich nicht. Ich brauche keine Beratung beim Klamottenkauf, ich gucke in den Spiegel, weil ich das dann muss. Und das dauert keine 2 Stunden wie bei anderen Frauen. Ein Geschäft kommt infrage, und das Sortiment an hübschen Sachen ist klein. Ich nehme auch mal die Bohrmaschine in die Hand und entkeime die Festplatte. Das einzige, was eigentlich ein Klischee ist, was ich mit Frauen gemeinsam habe: Ich kann nicht einparken.

 

Aus den Gründen: Frauen in meinem Alter reden über Koch- und Backrezepte, Gartenarbeit, ihre Familie, und ihre (inzwischen erwachsenen) Kinder. Sie kaufen ihre Kleidung in Geschäften wie H&M, C&A und probieren die Sachen von der Stange vor Ort an. Das sind alles Themen, von denen ich nichts weiß, weil einmal das Interesse daran fehlt, und wir keinen Garten und auch keine Kinderhaben. Wir fahren auch nicht nach Italien in den Urlaub, oder ans Mittelmeer. Wir haben keinen Wohnwagen und kein eigenes Haus. Wir leben, als Einzige in einer wohlhabenden Verwandtschaft, in einer Mietwohnung. Die Voraussetzungen, normale Kleidung für Frauen mit einer Größe von 38-46 einkaufen zu können, habe ich zufällig auch nicht, ich muss im Katalog bestellen, weil meine Größe in normalen Geschäften nur mit Ommamustern oder schrecklichen Schnitten zu bekommen ist.

 

Alle anderen Frauen sind modebewusst, selbstsicher, haben Kinder oder Haustiere und Interessen im häuslichen Bereich. Deshalb habe ich auch keine Freundin. Meine Freunde sind ausschließlich männlich. Nicht, weil ich untreu wäre oder sie als Partner hätte. Ich kann mich einfach besser mit Männern unterhalten als mit Frauen, weil die Interessengebiete ähnlich geartet sind.

 

.